Europagrundschule Höingen
Europagrundschule Höingen

Unser Schulleben

Einschulung

 

Heute, am 13.08.2020 durften wir unsere neuen Erstklässler willkommen heißen. Wir wünschen euch einen guten Start und eine tolle Zeit bei uns.

 

Delfinklasse 1a bei Frau Eickhoff

 

Pinguinklasse 1b bei Frau Selka

Und dann kam Corona...
 

Schulschließung vom 13. März bis 10. Mai (Lernen auf Distanz)

Versetzte Präsenztage vom 11. Mai bis 10. Juli

Schulöffnung ab dem 15. Juni für zwei Wochen

 

Lesewettbewerb 2020 der zweiten, dritten und vierten Klassen

 

Siegerehrung vom 13.03.2020

 

(genauere Infos zum Lesewettbewerb: Unsere Angebote-Wettbewerbe)

 

 

 

Brandschutzerziehung in Klasse 3a und b

 

Die Kinder der Klassen 3a und 3b erfuhren am 12.03.2020 im Rahmen der Brandschutzerziehung der freiwilligen Feuerwehr in Höingen allerlei über das Thema Feuer.

Zunächst wurde darüber gesprochen, wie Feuer entstehen kann. Denn es geht nicht nur um offenes Feuer, sondern um die Vielzahl der Brandentstehungsmöglichkeiten (Elektrizität, Explosionen von Fett oder Gas usw.) So wurde das Verbrennungsdreieck erklärt, bevor einzelne Versuche durchgeführt wurden. Was brennt? Was brennt nicht? So sahen die Kinder, dass man Stahlwolle mit einer Batterie schnell anzünden kann und man Benzin nur mit Schaum löschen kann. Zwischendurch wurde immer wieder darauf hingewiesen, welche Sicherheitsvorschriften beachtet werden müssen, wenn es brennen sollte. So wurde auch intensiv geübt, wie ein Notruf abgesetzt wird: Dabei gelten folgende 5 W- Fragen: Wer? Was? Wo? Wie viele? Warten!

Und dann erzählten die Mitarbeiter der Feuerwehr, wie solche Einsätze in der Realität ablaufen. Vom Schnellen Anziehen der Schutzanzüge im Feuerwehrhaus bis zum Löschen des Brandherdes an der Unfallstelle.

Zum Schluss wurde noch in einem Rauchhaus demonstriert, wie ein Brand entstehen kann und wie man sich in solchen Situationen richtig verhält, damit man nicht den gefährlichen Rauch einatmet. Auch wurde auf den Lebensretter Rauchmelder hingewiesen.

Insgesamt ein wichtiger und interessanter Einblick in den Beruf der Feuerwehr und deren wichtige Arbeit.

 

 

Karneval - Buntes Treiben an unserer Schule

 

„HELAU“ tönte es am Donnerstag, den 20.02.2020 aus allen Klassenräumen. An diesem Tag haben Hexen, Indianer, Zauberer und viele andere „Geschöpfe“ unsere Schule besucht. Unsere Karnevalsfeier startete erst in allen Klassen unterschiedlich. Es wurde gemeinsam gefrühstückt, gespielt oder getanzt. Anschließend hatte jede Klasse die Möglichkeit sich beim Bewegungsparcours in der Turnhalle auszutoben. Den Höhepunkt bildete die gemeinsame Polonaise durch die Schule, die in der Pausenhalle mit dem Tanz zum Fliegerlied endete. Dann hatte das bunte Treiben auch schon wieder ein Ende. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!

 

 

 

Leben zur Zeit Jesus

 

In den letzten Unterrichtswochen haben sich die Klassen 2a und 2b intensiv mit dem Thema Leben zur Zeit Jesu beschäftigt. Die Kinder haben durch verschiedene Stationen erfahren, wie die Häuser zur damaligen Zeit ausgesehen haben, welche Berufe es schon damals gab und welche Kleidung getragen wurde. Zum Abschluss gab es eine typische Mahlzeit mit Fladenbrot und getrockneten Feigen sowie Datteln.

 

Ausflug der ersten Schuljahre ins städtische Museum Haus Rykenberg in Werl zum Spekulatiusbacken

 

Im Museum in Werl hörten die Kinder der ersten Klassen die Geschichte vom Bäckerengel Latius und wie das Spekulatiusrezept auf die Erde kam. Danach lernten sie, wie vor 100 Jahren gebacken wurde und welche alten Backformen und Geräte dazu benutzt wurden. Fehlen durfte dabei nicht ein langer Backschieber, der die leckeren Plätzchen und Brote aus dem Ofen holte.

Danach ging es in die Küche des Museums, wo alle Kinder nun selbst nach einem alten Originalrezept Spekulatius backen durften.  Dabei wurden neben den bekannten Ausstechförmchen Backbretter von früher benutzt, die man Model nennt.

Nach getaner Arbeit ging es wieder zurück zur Schule, wo es nun in den nächsten Tagen Plätzchen zum Frühstück geben wird.

 

 

 

Wir züchten leckere Pilze in unserer Klasse

 

Den Pilzen beim Wachsen zuschauen – dies war der Gedanke, den sie Kinder der ersten Schuljahre hatten, als die Pilzbox in der Klasse stand. Dann dauerte es circa 2-3 Wochen und erste Fruchtkörper bildeten sich bereits, die dann innerhalb weniger Tage zu erntereifen Champions heranwuchsen. Die Pilze wurden geschnitten und auf einer Pizza ausgelegt und schnell verzehrt.  Guten Appetit!!

 

Landesweiter Mathematikwettbewerb

 

Im November nahmen einige Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen an der Vorrunde zum Landesweiten Mathematikwettbewerb teil. Das Ministerium für Schule und Bildung ist Initiator dieses Wettbewerbs. Schwere Knobelaufgaben galt es zu lösen. Um in die nächste Runde auf Kreisebene zu gelangen, muss eine bestimmte Punktzahl erreicht werden. Diese wurde dieses Jahr leider nur knapp verfehlt. Die Köpfe rauchten und der Ehrgeiz war groß, dieses Ziel zu erreichen. Hat nur leider nicht ganz geklappt!

 

 

 

Das Thema „Magnetismus“ im Sach- und Kunstunterricht der Klasse 2a.

 

Parallel zum Sachunterrichtsthema „Magnetismus“, in dem die Kinder mit Magneten forschen, deren Eigenschaften entdecken und ihr Wissen vertiefen, konnten die Kinder im Kunstunterricht nun ein magnetisches Angelspiel basteln. Die Kinder dekorierten ihren Angelteich und überlegten gemeinsam, mit welchem Material die Enten und Fische versehen werden mussten, damit sie geangelt werden können. Entstanden sind dabei wunderschöne Ententeiche und ein Spiel, bei dem nicht nur das naturwissenschaftliche Denken und Handeln vertieft, sondern ganz nebenbei auch noch die mathematischen Fertigkeiten  trainiert werden, weil die zu angelnden Tiere mit einer Zehnerzahl beschriftet wurden, die addiert werden müssen, um einen Anglerkönig zu ermitteln.

 

 

 

Die Klasse 2a auf großer Weltreise

 

Am Freitag  Nachmittag hatte die Klasse 2a ein aufregendes Klassenfest mit allen Schülerinnen und Schülern, Eltern und Geschwisterkindern der Klasse. Nach einem gemütlichen Kaffeetrinken an einem leckeren und bunten Kuchen- und Plätzchenbuffet konnten die Kinder der Klasse im Schulgebäude das „Chaosspiel“ machen, das die Elternvertreterinnen vorbereitet hatten. In Kleingruppen eilten die Kinder durch die Flure der Schule und mussten Zahlenkarten finden, sich Tiermotive merken, Fragen beantworten und Aufgaben erfüllen. Es ging darum, dass die Kinder in ihrer Kleingruppe zusammenhielten, sich gegenseitig unterstützten und gemeinsam die Lösungen fanden. Alle Gruppen hatten viel Spaß und konnten das Ziel erreichen. Anschließend ging es mit den Eltern und Geschwisterkindern in der Turnhalle auf eine große Weltreise. Hier waren 10 Stationen aufgebaut und in Form einer „Familiade“ konnten die Kinder mit jeweils einem Elternteil in verschiedene Länder und Kontinente reisen und mussten dort spannende, sportliche und kooperative Aufgaben erfüllen: In Brasilien trainierten sie das Dribbeln unter erschwerten Bedingungen, erstiegen über die gefährliche Eiger-Nordwand die Schweizer Alpen, hangelten im südamerikanischen Dschungel, trafen australische Kängurus  und wurden u.a. zu Trapezkünstlern im russischen Staatszirkus. Auch die Weltreise machte den Kindern und Eltern viel Freude und alle waren sich einig, dass dies ein schöner und abwechslungsreicher Nachmittag war, der die Klassengemeinschaft stärkte und eine Möglichkeit war, die Schule mal auf ganz andere Weise zu erleben.

 

Zeitungsbericht des Soester Anzeigers von unserer Austauschlehrerin aus Chile

 

 

 

 

 

 

 

Bundesweiter Vorlesetag (15.11.2019)

 

Unsere Schule nimmt jedes Jahr am bundesweiten Vorlesetag teil. Wie auch im letzten Jahr hat sich Frau Schrage dazu bereit erklärt den Kindern vorzulesen. In den ersten und zweiten Klassen lernten die Kinder das Buch „Der kleine, freche Quengelkasper oder wie man Familienregeln lernt“ und die dritten und vierten Klassen eine Geschichte aus den „Russischen Volksmärchen“ kennen. Ein besonderes Highlight waren die frei erzählten Geschichten, mit denen Frau Schrage die Kinder in ihren Bann zieht. Hier haben die 1. und 2. Schuljahre etwas vom Hahn und Fuchs – die 3. und 4. Schuljahre vom Esel im alten Stall gehört. Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr!

 

 

4. Traditioneller englisch–französischer Flohmarkt

 

„Bonjour“ et „good morning“ – so begrüßten sich am Di., 08.10.19 um 9.45 Uhr unsere beiden 4. Klassen, eine 5. Klasse des Ursulinengymnasiums sowie eine 6. Klasse der Ursulinenrealschule.  
Dieser 4. traditionelle Austausch, organisiert in diesem Jahr von Hr. Beckmann und Fr. Meyer (beide vom UG Werl), diente zur Förderung der sprachlichen Kommunikation in der englischen und französischen Sprache mittels eines Flohmarktes („jumble sail/ marché aux puces“).
Zwei Stunden lang konnten die Schüler und Schülerinnen in der alten Turnhalle des Ursulinengymnasiums nach Herzenslust „shoppen“, Schnäppchen ergattern, handeln und in der Fremdsprache Dinge kaufen („How much is it?“/ „C’est combien?“) und verkaufen. Der sprachliche Austausch brachte einerseits den Verdienst eines kleinen Taschengeldes, andererseits aber auch den Gewinn eines neuen Buches oder Spielzeuges. Gegenseitige Anerkennung gab es bei der Präsentation eines englischen und französischen Liedes.
Am Ende des Flohmarktes waren sich alle Beteiligten einig, dass dieses schöne und erfolgreiche „Event“ viel Freude und sprachliche Erfahrung gebracht hat und im nächsten Jahr unbedingt wiederholt werden soll
J!  
Mit vielen neuen und interessanten Eindrücken fuhren wir anschließend wieder mit dem Bus zurück zu unserer Schule.

 

 

 

MINT-Tag an der Conrad-von-Ense-Schule

 

- Ein erster Besuch einer weiterführenden Schule -

 

Am 04.11.19 besuchten die Viertklässler die Conrad-von-Ense-Schule zum sogenannten MINT-Tag.

Die Schüler schnupperten in die Fächer Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften hinein. Der Bereich Technik wurde dieses Jahr durch eine Sporteinheit ersetzt. Viel Mut hatten die Kinder beim Blinden-Parcour. Sie trauten sich blind über Hindernisse zu balancieren, zu klettern und zu rutschen. In Mathe gab es Bekanntes zum Thema „Geteiltrechnen“, aber auch Neues zum Bruchrechnen. Am Computer wurde ein Bild gezeichnet. Physikalische Erklärungen gab es zum Brückenbau. In Biologie erfuhren alle Erstaunliches zum Zuckergehalt in Getränken.

Ein toller, ereignisreicher Tag, an dem die „Großen“ von der weiterführenden Schule den „Kleinen“ aus der Grundschule viel erklärten und halfen.

 

 

 

Waldjugendspiele 2019

 

Im September lud das Landschaftsinformationzentrum (LIZ) in Günne alle Viertklässler ein, um den Wald und die Natur mit allen Sinnen zu erleben. In einem dreistündigen Parcour bearbeiteten die Schüler Stationen zum Thema Wald und nachhaltigem Umgang mit der Natur. Am besten gefiel ihnen die Station, an der sie Fragen an eine Jägerin stellen konnten und zwei Jagdhunde kennen lernten. Spaß hatten die Kinder beim Gehen über einen unwegsamen Trampelpfad. Sie erfuhren, dass die Nadeln der Douglasie nach einer Mischung aus Zitrone und Orange duften. Am Ende probierten fast alle Wildwurst. Schmeckte besser als gedacht!

 

 

 

 

66. Europäischer Wettbewerb - YOUrope - es geht um dich!

 

Im Mai 2019 wurden bei der Europawahl die Weichen für die Zukunft der EU gestellt. Kinder und Jugendliche durften noch nicht wählen – doch der 66.Europäischer Wettbewerb gab ihnen eine Stimme.

70.057 Schülerin und Schülerinnen in Deutschland setzen ihre Gedanken und Ideen mit Bildern, Texten, Videos, Musik oder eTwinning-Projekten kreativ um.

Vier Kinder aus dem 4. Schuljahr konnten zu den Themen wie „Mit dem Flugtaxi durch Europa“ oder „Kluge Erfinder Europas“ jeweils einen dritten Preis auf Landesebene erzielen, den sie dann gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Anfang Juni im Rahmen einer Feier im Dortmunder Rathaus in Empfang nahmen.

 

 

 

Radfahrausbildung der vierten Klassen 2019

 

Die Viertklässler mussten bei der Radfahrprüfung am 29. Mai 2019 beweisen, dass sie ihr Fahrrad sicher beherrschen und im Straßenverkehr die Verkehrszeichen beachten.

Bevor es Ernst wurde, musste natürlich kräftig geübt werden.

Zunächst wurden die Fahrräder auf ihre technische Sicherheit überprüft. Danach fuhren die Kinder drei Tage, unter Anleitung von Herrn Schwedler und Herrn Preker, rund um die Grundschule in Höingen. Dabei wurde vor allem das Aufsteigen vom rechten Bordstein, das Rechts - und das Linksabbiegen und das Vorbeifahren an parkenden Autos intensiv geübt.

Nach dieser Zeit hatten die Schüler und Schülerinnen viel gelernt, so dass alle Kinder die Radfahrprüfung bestanden und nun fit für den Straßenverkehr sind. Stolz und erleichtert präsentieren sie ihre Urkunden.

 

 

Besuch des Geburtshauses und des Kletterparks in Soest

 

Am Freitag, dem 17. Mai 2019 hatte die Klasse 4 ihre Abschlussfahrt. Gegen 8 Uhr morgens fuhren sie mit dem Bus nach Soest und besichtigten in einem Rundgang die bunten Räume des Geburtshauses. Dort erfuhren die Kinder als Abschluss der Unterrichtsreihe „Wir werden erwachsen“ wie ein Kid entsteht. Barbara Herrmann, die Hebamme des Geburtshauses, erklärte kindgerecht und anschaulich die einzelnen Stationen von der Befruchtung bis zur Geburt eines Kindes.

Nach einer Stunde ging es weiter zum Kletterpark nach Soest. Nach der Begrüßung durch die Coaches wurden die Gurte angelegt und der Helm aufgesetzt. Danach gab es noch eine ausführliche Sicherheitseinweisung und Informationen zu den einzelnen Kletterrouten. Und dann ging es hoch in die Bäume.

Von unten sah es einfacher aus, als es dann wirklich oben der Fall war… Auch viele, die am Boden noch lauthals nach schweren Routen schrien, waren dann in den Bäumen recht kleinlaut und wankten von Ast zu Ast. Andererseits bewegten sich ein paar von den Jungs wie kleine Äffchen fort… Am Ende kamen jedenfalls alle wieder heil herunter.

Alle hatten sichtlich Spaß daran, die eigenen Grenzen auszutesten. Manche Herausforderungen kosteten ganz schön Überwindung und konnten nur im Team geschafft werden. Und der ein oder andere ist dabei buchstäblich über sich hinausgewachsen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gemeinschaftsgrundschule Höingen