Europagrundschule Höingen
Europagrundschule Höingen

 

 

 

Katharina und Ida erzählen von unserer Schulfahrt zur Kinderoper „Gullivers Reisen“ am 20.6.17 nach Dortmund

 

 

 

Ausflug mit Gesang

 

Es geschah am 20.6.17: die Opernfahrt nach Dortmund. Als wir am Dienstag ankamen, hatten wir wie gewöhnlich die erste Stunde Religion. Danach aber hat Frau Preker uns abgeholt und gesagt, wer aufs Klo muss, soll jetzt gehen. Wir mussten noch einbisschen warten, bis ale vom Klo runter waren und dann haben wir uns am Baum getroffen. Später kam der Bus dann angefahren. Lotte und Eileen konnten leider nicht mehr mitfahren, weil alle Plätze schon besetzt waren. Als wir aussteigen konnten, haben wir erst mal eine kleine Frühstückspause gemacht. Nach einiger Zeit sind wir dann in das Opernhaus gegangen. Es wr so groß, dass bestimmt 10 Elefanten reinpassen würden. Erstmal sind wir einen Gang mit vielen großen Spiegeln entlang spaziert bis wir an eine Bar sießen. Dort haben wir erst einmal gewartet, bis die gigantischen Türen aufgeschlagen wurden. I Saal war es dunkel. Wir nahmen unsere Plötze ein, aber bald sind wir wieder aufgestanden, weil wir den Orchestergraben sehen wollten. Der sah cool aus! So viele Instrumente, kleine, große, mittlere, goldene, usw.. Dann mussten wir schnell auf unsere Plätze zurück, weil Gullivers Reisen anfing.  Es wurde immer dunkler, das Orchester fing an zu spielen und ein Schiff tauchte auf. Es ging um einen Jungen namens Gulliver dessen Mutter gestorben und Vater verschollen war. Er wurde auf eine kleine Insel gespült, wo er bald schon Vanilliput aus dem Volk Liliput kennenlernt. Die Insel selbst hieß Liliput und hatte schon seit Jahren Krieg, nur weil die einen das Frühstücksei oben und die anderen an der Seite aufschlagen. Vanilliput erklärt, dass sie Hühner gezüchtet hat, die runde Eier legen. So gibt es kein oben und kein unten. Am Ende ist Gulliver wieder nach Hause gesegelt. Später sind wir in den Bus eingestiegen. Lotte und ich saßen mit 2 Zweitklässlern in einem vierer. Das war toll, wir haben uns über Tierschutz unterhalten und Witze erzählt.

                            ENDE          (Katharina – 3a)

 

 

Erstes Mal in einer Oper

 

Es war der 20.6.17. Unsere ganze Klasse kam an diesem schönen Tag mit einem Rucksack zur Schule. Denn an dem Tag fuhren wir nämlich zur Oper nach Dortmund. Zuerst hatten wir eine Stunde Reli. Aber ich fand die Relistunde blöd! (Ich glaube, das die anderen das auch so fanden.) Aber trotzdem hatten wir Religion. Da konnte man nichts machen! Endlich klingelte es. Und wir (also die 3a) gingen in unsere Klasse zurück. Frau Preker erlaubte uns noch, etwas Leckeres vor der Busfahrt zu essen. Wir aßen also noch ein Par von unseren Leckeren Sachen. Dann stellten wir uns mit der 2, 3b und der 4. Klasse am Buspunkt auf. Viele bunte Rucksäcke lagen dort auf dem Boden. Endlich kamen die Busse! Wir stiegen ein und es daurete eine gefühlte Ewigkeit, bis wir an der Dortmunder Oper ausstiegen. Unsere Schule versammelte sich im Schatten einer Hecke und aß erst einmal was. Endlich gingen wir in die Oper! Ich sagte immer wieder:“ Schön gemacht!“ Wir erreichten endlich den Eingang zum Opernsaal. Nach gefühlten 2 Minuten wurde der Opernsaal geööffnet. Viele rote Sitze waren dort angebracht. Wir gucktensogar einmal in den Orchestergraben hinein. Ab auf unsere Plätze und los ging die Aufführung. Es handelte sich um Gulliver, der auf der Insel Lilliput landete. Er richtete großen Schaden auf Liliput an, denn er war im Gegensatz zu den Liliputanern ein riese. Plötzlich brannte der schöne bunte Palast. Es gab kein Wasser mehr, deshalb löschte Gulliver das Feuer mit seinem Urin.  Das war total lustig! Es wurde noch einbisschen weiter geeschauspielert und dann war die Opernaufführung zu Ende. Wir ginge raus und stiegen in die Busse. Während der Fahrt habe ich ein kleines Nickerchen gemacht. Schwupps die Wupps waren wir schon wieder in Werl, und in Höingen. Ich musste noch ein bisschen warten und schon war Mama da. Wir fuhren nach Haus und aus die bunte Maus!

                            ENDE        ( Ida – 3a)

Preisverleihung in Dortmund

Gleich drei Preisträger konnte unsere Schule bei dem diesjährigen europäischen Wettbewerb bejubeln.

Nachfolgend der Zeitungsartikel, der im Soester Anzeiger erschienen ist:

 

Höingen/Dortmund - Dortmunds Bürgermeister Manfred Sauer war voll des Lobes: „Ihr seid die kulturelle Elite Europas“, so der Verwaltungschef. Doch damit nicht genug: „Ihr leistet einen unverzichtbaren Beitrag zum Wegfall von Grenzen.“ Und nicht nur die Mädchen und Jungen der Europaschule Höingen vernahmen die Worte des Dortmunder Bürgermeisters im Friedenssaal des Dortmunder Rathauses am Dienstag mit Stolz. Auch die sie begleitenden Pädagogen Laura Pietz, Uta Preker und Jannik Vöcking zeigten sich ob so viel Anerkennung beeindruckt.

Dabei hatte die Wertschätzung durchaus ihre Berechtigung: Denn im Rahmen der Preisverleihung des 64.Europäischen Wettbewerbs hatten die Schüler nur Minuten zuvor ihre Auszeichnungen entgegennehmen können. 

So hatten Hanno Schulte und Dennis Jaap einen 1. Preis mit ihrer Geschichte „Mit der Zeitmaschine unterwegs durch Europa“ gewonnen, Noah Düser wurde für sein Bild „Siegfried, der Drachentöter“ ein 3.Preis zugesprochen. 

Die Klasse 3a wiederum hatte im Modul „So feiert man in Europa“ das Feste-Lexikon der Gemeinde Ense erstellt. Stellvertretend für alle nahmen Niklas Schiller, Samantha Ploch, Katharina Wermann, Charlotte Wermann den 3.Preis entgegen. Kreativ lernend Europa entdecken und mitgestalten – das ist das Ziel des Europäischen Wettbewerbs, der jetzt zum mittlerweile 64.Mal stattgefunden hat. Er ist seit dem Gründungsjahr 1953 nicht nur der älteste, sondern auch einer der renommiertesten Schülerwettbewerbe Deutschlands. Von der ersten Klasse bis zum Abitur sind alle Schüler eingeladen, zu aktuellen europäischen Themen kreative Beiträge einzureichen. Ihrer Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Der Wettbewerb fordert zu vertiefter Auseinandersetzung mit europäischen Themen und Fragestellungen auf. (D. Stute)

Grundschulmeisterschaften im Hallenfußball

 

Die Schulmannschaft bestehend aus Kindern des 4. Schuljahres nahm an der Vorrunde der Grundschulmeisterschaften teil. Die Mannschaft ist mit ihrem Trainer Ingo Mathes und der Sportlehrerin Uta Preker nach Körbecke gereist. Es fanden 5 Spiele „jeder gegen jeden“ statt, bei dem wir leider nur einen Sieg erringen konnten. Die Enttäuschung war groß, dennoch hatten wir Spaß und haben uns gefreut dabei gewesen zu sein.

Buntes Treiben an unserer Schule

 

„Höingen für lau“ tönte es am Freitagmorgen aus allen Klassenräumen. An diesem Tag haben Hexen, Indianer, Zauberer und viele andere „Geschöpfe“ unsere Schule besucht. Unsere Karnevalsfeier startete erst in allen Klassen unterschiedlich. Es wurde gemeinsam gefrühstückt, gespielt oder getanzt. Anschließend hatte jede Klasse die Möglichkeit sich beim Bewegungsparcours in der Turnhalle auszutoben. Danach hatten die beiden Tanz AGs ihren großen Auftritt. Vor der gesamten Schule konnten sie präsentieren, was sie das letzte halbe Jahr so gelernt haben und ernteten dafür tobenden Applaus. Den Höhepunkt bildete die gemeinsame Polonäse durch die Schule, die in der Pausenhalle endete. Hier wurde zunächst gemeinsam das Fliegerlied getanzt und zum Abschluss der gemeinsam erarbeitete „Rock mi“ Tanz geschmettert. Dann hatte das bunte Treiben auch schon wieder ein Ende. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!

Die 4. Klassen erklären die Sterne

 

Die Kinder der Klasse 4b sind im Sachunterricht zu echten Sternen und Planeten Fans geworden. Zu jedem einzelnen Planeten haben die Kinder geforscht und tolle Lapbooks erstellt. Am Ende der Reihe wurden die Patenkinder der Klasse 1b eingeladen und wurden von den Planetenexperten informiert. " So warm ist es auf dem Merkur!" "Wie klein ist denn unsere Erde?" staunten die Erstklässler. Sie freuen sich schon auf den nächsten Expertentag mit den "Großen".
 

Musikalische Untermalung bei der Mitgliederversammlung des Fördervereins

 

Die Mitgliederversammlung des Fördervereins wurde am heutigen Montag, 28.1.2015, musikalisch von den JeKi-Kindern unterstützt.

Die Kinder konnten den Zuschauern präsentieren, was sie in den Musikstunden erlernt haben. Die 20 sichtlich nervösen Musiker konnten die Zuschauer vollends begeistern.

 

Die Klasse 1a lernt französischen Tanz

 

Die Klasse 1a hatte großen Spaß daran, einen traditionellen französischen Volkstanz "Kleine Farandole" zu erlernen. Der Tanz wurde im Sportunterricht erarbeitet. Hier einige Eindrücke:

 

Toller Abschluss der Adventszeit

Einen schönen Abschluss der Adventszeit bildete am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien unsere gemeinsame Weihnachtsfeier in der Pausenhalle. Die Organisation des Rahmenprogrammes übernahm die 1. Klassenstufe.

Die Klasse 1a führte ein Krippenspiel vor. Die Kinder konnten nicht nur schauspielerisch überzeugen, sondern lieferten auch einen musikalischen Beitrag zur Weihnachtszeit.

Anschließend sagte die 1b das Gedicht "Holler, Boller Rumpelsack" auf und tanzte einen Wichteltanz.

Unterstützt wurden die ersten Klassen durch ein Theaterspiel der Klasse 4b.

Den Abschluss bildete die Klasse 4a, die das englische Lied "The christmas tree" präsentierte.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gemeinschaftsgrundschule Höingen